Zugemüllter Hausberg

 

Am vergangenen Donnerstag feierte die ganze Nation den Geburtstag unserer schönen Schweiz. So schön war sie danach leider nicht mehr.

 

Es war ein böses Erwachen auf dem Zugerberg am Morgen des 2. Augusts. Eine Gruppe junger Menschen genoss am Abend zuvor den wunderbaren Ausblick vom Zuger Hausberg, fernab von grossem 1.-August-Getöse. Das dachten sie zumindest, denn auch der Zugerberg wurde von einigen Böller-, Raketen- und Frauenfurzheinis aufgesucht.

Eine unerfreuliche Überraschung
Nach einer etwas feuchten und windigen Nacht wurde am Morgen alles zusammengepackt und der Nachhauseweg angetreten, doch eine unerfreuliche Überraschung hielt die Gruppe kurz vor Abmarsch auf: Müll, Müll und noch mehr Müll. Plastiksäcke, Einweggrille, Kunststoffteile von Feuerwerkskörpern, Karton, PET-Flaschen, und, und, und. Einen ganzen Müllsack füllten die jungen Menschen binnen weniger Minuten.

Traurige Sache
Es ist traurig, dass man einer Thematik, die selbstverständlich sein sollte, einen Artikel schenken muss. Tun wir doch alle der Natur – und schlussendlich auch uns selbst – den Gefallen, und packen unseren Abfall selber ein.